Kontakt Sitemap Inhalt Admin
 
 1. Mannschaft (2. Liga inter): Matchbericht

 11.05.19: Laufen - FCB 0:3 (0:0)

Ersatzspieler:
Prezmecky White Lloyd
Wenger Kris
Hohl Simon
Jancic Nikola
Tschopp Boas
Stocker Marc
Hofer Roman

Torschützen:
50. (0:1) Hersperger Patrik
62. (0:2) Hersperger Patrik
90. (0:3) Hohl Simon
Zuschauer: 150

Gelbe Karten:
Hohl Simon
Brügger Nicola
Prezmecky White Lloyd
Teixeira Filipe

Gelb-Rote Karten:
(Keine)

Rote Karten:
 (Keine)

Bericht:
DH. Bubendorf gelingt die erwartete Reaktion auf die letztwöchige Heimniederlage
gegen OB und gewinnt ein intensives, nervenaufreibendes Spiel in Laufen mit 3:0
Toren. Aus einem starken Kollektiv ragt Patrik Hersperger mit zwei Treffern heraus.

Nach zuletzt zwei Niederlagen aus den letzten drei Partien (Reinach und Old Boys,
beides Heimspiele) hatte der Leader aus Bubendorf mit dem Auswärtsspiel in
Laufen sogleich eine weitere sehr heikle Aufgabe vor sich, wird die Affiche
im Nau doch von vielen als sehr delikat und emotionsgeladen bezeichnet. Gepaart
mit garstigen Temperaturen und viel Wind glich die Partie dann von der ersten
Minute an einem Cup-Fight. Das schwierig bespielbare Terrain erschwerte
Kombinationen über mehrere Stationen, was zu viel Zweikämpfen im Zentrum
führte. In einer torlosen ersten Halbzeit hatten sowohl die Gastgeber als
auch der früh eingewechselte Prezmecky für Bubendorf einen gefährlichen
Abschluss zu verzeichnen. Der Unparteiische, welcher über die gesamte Partie
oft die gelbe Karte zücken musste, hatte in der hitzigen Partie alle
Hände voll zu tun. Ein letzter Aufreger vor dem Pausenpfiff gab es bei einer
heiklen Szene im Laufener Strafraum, als Stürmer Böni von einem Verteidiger der
Unterbaselbieter umgerannt wurde - der Penaltypfiff blieb jedoch (noch) aus.

Kurz nach dem Seitenwechsel wiederholte sich das vor der Pause Geschehene,
erneut wurde Böni im Laufener Strafraum Opfer eines Einsteigens - dieses Mal
bekam Bubendorf den Elfmeter zugesprochen. Patrik Hersperger verwandelte für
den Leader zum vielumjubelten Eisbrecher - von nun an war der Gast in einer
bis anhin ausgeglichenen Partie nämlich federführend. Die Gebrüder Hersperger
blieben in der Folge auch im Mittelpunkt des Geschehens: Torschütze Patrik fand
nach einer Stunde mit einer Flanke Bruder Thomas, dessen Kopfball aber
nur am Quergebälk landete. Nur zwei Minuten später brach auf Seiten der
Oberbaselbieter aber erneut grosser Jubel aus (62.). Patrik Herspergers
direkt getretener Freistoss tropfte von der Lattenunterkante hinter die
wichtigste Linie des Spielfelds und versetzte die gesamte Gäste-Fraktion
in Ekstase. Die stets konzentrierte und von Pius Kaderli angeführte Viererkette
liess in den verbleibenden dreissig Minuten nichts mehr zu, was Bubendorf
wichtige drei Zähler im Kopf-an-Kopf-Rennen mit Concordia einbrachte
(die Städter ihrerseits waren ebenfalls und mit dem gleichen Resultat wie
Bubendorf erfolgreich, somit bleibt das Blau-Gelbe Zweipunktepolster bestehen).
Joker Simon Hohl traf in der letzten Spielminute gar noch zum 3:0-Schlussresultat
in einer umkämpften Partie, in der dem Tabellenführer eine Leistungssteigerung
und Tore zu wichtigen Zeitpunkten den Vollerfolg einbrachten.

Schon am Mittwoch geht es für die Elf von Trainer Maeder mit dem Heimspiel
gegen Dardania Basel weiter. Anpfiff auf dem heimischen Brühl ist um 20.00 Uhr.

 
 
 
Böni Fabian
(81. Hohl Simon)
Teixeira Filipe
(79. Hofer Roman)
Anceschi Fabio
(13. Prezmecky White Lloyd)
Brügger Nicola
Hersperger Thomas
(83. Stocker Marc)
Hersperger Patrik
Mundschin SandroWerder NicolaKohler Fabian
Kaderli Pius
Hohl Clemens
 
 
Sponsoren Sanierung Clubhaus